Am 1.Dezember 2005 wurde der Führerausweis auf Probe eingeführt.

Eine damit verbundene Weiterbildungspflicht schreibt vor, dass Neulenker innerhalb der auf 3 Jahre festgelegten Probezeit 2 Weiterbildungstage besuchen

(--> neu ab 01.01.2020 nur noch einen Tag, siehe unten!)

Frühestens einen Monat vor Ablauf Deines Führerausweises auf Probe kannst Du dann auf Gesuch hin (Einschicken der beiden Kursbestätigungen an die Motorfahrzeugkontrolle Deines Wohnkantons) den unbefristeten Führerausweis beantragen.

Unter die 2-Phasen-Ausbildung fallen seit oben erwähntem Datum grundsätzlich alle Personen, welche ein erstes Mal einen Lernfahrausweis der Kat. B (Auto), Kat. A (Motorrad) sowie auch Kat. A 35kW (Motorrad beschränkt) beantragen.

Auch Personen, welche nach einer Kontrollfahrt den Schweizerischen Führerausweis erhalten, können darunter fallen. Genauere Informationen dazu findest Du hier.

Nicht alle Fahrschulen bieten diese Ausbildungskurse an. Du kannst diese jedoch auch bei diversen andern Anbietern (beispielsweise dem TCS) absolvieren.

Damit Du die Frist nicht verpasst, kannst Du dich z.B. bei 2-Phasen.ch daran erinnern lassen.

 

NEU++NEU++NEU

Läuft Dein Lernfahrausweis auf Probe nach dem 01.01.2020 ab, so musst Du neu nur noch einen Weiterbildungstag absolvieren und fällst unter die Übergangslösung.

Du kannst entweder Kurstag 1 besuchen, oder einen dafür neu gestalteten Kurstag (bald erhältlich).

Ab 01.01.2020 gilt für alle nur noch die eintägige Weiterbildungspflicht.